FAQ

Meine Schere „hakt“


Die Schere ist heruntergefallen – oder es wurde in etwas reingeschnitten (Stielkamm, etc.).
Überprüfen kann man das sehr einfach – nur die Schere über den Fingernagel führen – wenn die Schere einrastet...!




Meine Schere „kratzt“


Sie üben zuviel Druck mit den Daumen aus, die Zähne „beißen“ sich in die Schneide.




Meine Schere „schiebt“


Die Ursache bei Hohl- und Glattschliffscheren ist immer: zu große Passés. Da bei mikroverzahnten Scheren die Haare nicht geschnitten, sondern nur „abgeknickt“ werden, ist das dort nicht so auffällig. Nehmen Sie kleinere Passes und das Problem erledigt sich.




Meine Schere „ziept“


Slicen und pointen kann man nur im nassen Haar! Wenn man versucht, im trockenen Haar zu slicen oder zu pointen, ist das für den Kunden ein „Ziepen“. Bei Modellierscheren ist die Ursache für „Ziepen“ immer ganz einfach: Zu viele Haare! Die Haare „knicken“.




Warum sieht man bei den Damastscheren das Damastmuster auf der Innenseite der Klinge nicht?


Auf dem Friseurmarkt entdeckt man immer wieder Damastscheren, die ein Muster im inneren Scherenblatt aufweisen. Dafür gibt es zwei Erklärungen: Zum einen werden dafür Stahl-Sonderanfertigen benutzt, die extrem teuer sind, zusätzlich wird das besondere Muster schließlich durch Bearbeitungsprozesse des Stahls erreicht. Zum anderen wird Laser-Gravur genutzt um den Anschein von wirklichem Damast-Muster im Scherenblatt zu suggerieren.





  • Facebook - Weiß, Kreis,
  • Instagram - Weiß Kreis
  • YouTube - Weiß, Kreis,

© 2019 dfa Scherenschmiede

  • Facebook dfa Scherenschmiede
  • YouTube Deutsche Friseurakademie
  • Instagram Deutsche Friseurakademie
0